Grußwort des Wehrführers

 

Die Freiwillige Feuerwehr Dexbach feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen, was uns mit Stolz und Freude erfüllt.

Hierzu möchte ich alle Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, sowie alle Gäste auf das Herzlichste in Dexbach begrüßen.

100Jahre Freiwillige Feuerwehr Dexbach, eine wahrlich lange Zeit. Was damals begonnen wurde, wollen wir weiterführen. Nämlich den Dienst am nächsten zu verrichten und dort zu helfen wo es nötig ist. Es sind bei uns nicht die großen Einsätze, der uns den Respekt unserer Mitmenschen beschert, sondern das Ständige bereit sein und der Wille zu helfen, uns stetig bei Übungen und Lehrgängen weiterzubilden und natürlich auch am dörflichen Leben als Feuerwehr teilzunehmen und hier und da auch mal unkonventionelle Hilfe zu leisten. Und sollte dann doch mal der Ernstfall eintreten, können wir das erlernte in die Tat umsetzen und schnelle und effektive Hilfe leisten.

Viel Freizeit und Engagement wird von jeder Feuerwehrfrau und jedem Feuerwehrmann erbracht um die notwendigen Ausbildungen, in der eigenen Feuerwehr oder auf überörtlichen Lehrgängen, zu erlangen.

In diesem Zuge wollen wir auch die Angehörigen nicht vergessen und Ihnen danken. Ohne deren Verständnis und Mithilfe wäre vieles nicht Möglich, in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit.

Bedanken möchte ich mich auch bei allen aktiven Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, der Alters- und Ehrenabteilung, den fördernden Mitgliedern, sowie bei allen Freunden und Bekannten der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach die uns bisher unterstützt haben und auch in Zukunft weiter unterstützen werden.

Bleibt uns zu wünschen, das sich immer wieder Frauen und Männer finden, die den Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach verrichten werden, getreu unserem Leitsatz „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“.

 

Dietmar Damm

Wehrführer

 

 

 

Grußwort des Landrates

 

Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“ steht in großen Lettern auf der Einladung zu dem diesjährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach geschrieben. Ein Jahrhundert wacht die Freiwillige Feuerwehr nun schon über die Sicherheit und den Schutz der Dexbacher Bürgerinnen und Bürger und zählt damit zu einer der ältesten Feuerwehren im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Ganz herzlich gratuliere ich – auch im Namen der Kreisgremien – zu diesem besonderen Jubiläum.

Wer sich ehrenamtlich in der Freiwilligen Feuerwehr engagiert, der sieht oft nicht nur die schönen Seiten des Lebens, sondern muss sich auch mit harten Schicksalsschlägen auseinander setzen. Doch das Gefühl, bei Einsätzen zu retten, zu helfen oder Unglück abzuwehren, ist etwas ganz besonderes und hilft den freiwilligen Helferinnen und Helfern sicherlich, ihre Arbeit zu leisten. Auch wer im Notfall auf die Hilfe anderer angewiesen ist, sieht sein eigenes Engagement, etwa in der Freiwilligen Feuerwehr, aus einer anderen Perspektive.

Die Bereitschaft, sich in der Feuerwehr und für den Nächsten zu engagieren ist besonders lobenswert, gerade in der heutigen Zeit, in der sich jeder oft nur selbst der Nächste ist. Ich möchte unbedingt dazu ermutigen, diesee ehrenamtliche Engagement zu erhalten, denn die Feuerwehr ist und bleibt eine Einrichtung, die für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger unverzichtbar ist. Ich bin mir sicher, das der Brand- und Katastrophenschutz in Dexbach auch zukünftig gewährleistet ist. Eine gut funktionierende Jugendarbeit ist hier die Basis für den Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehr. Den Mitgliederinnen und Mitgliedern möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich für ihre vorbildliche Einstellung danken und betonen, das der Einsatz für das Gemeinwohl keineswegs als selbstverständlich angeschaut wird.

Für dieses besondere Jubiläum wünsche ich allen Mitgliederinnen und Mitgliedern, Freunden und Förderern der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach ein schönes Jubiläumsfest und weiterhin alles Gute für diese bedeutende Arbeit.

 

Robert Fischbach

Landrat

 

 

 

Grußwort des Kreisbrandinspektors

 

Liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, sehr geehrte Förderer, Freunde und Gäste der Feuerwehr,

seit nunmehr 100 Jahren sorgen die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr Biedenkopf-Dexbach ehrenamtlich und uneigennützig für Ihre Sicherheit. Hierzu gratulieren Euch der Kreisfeuerwehrverband Marburg-Biedenkopf e.V. und auch die Brandschutzaufsicht des Landkreises Marburg-Biedenkopf ganz herzlich. 100 Jahre sind eine lange Zeit wie ich meine und es lohnt der Blick zurück, als alles begann:

1910 besuchte der ehemalige US-Präsident Roosevelt Deutschland und findet nicht nur den Kaiser sondern die Deutschen insgesamt ganz nett. Eine neue Volkszählung ergibt 64,926,000 Deutsche. Rassenunruhen in den USA, nachdem der Schwarze Jack Johnson Boxweltmeister im Schwergewicht wird. Die wichtigste Entscheidung für Dexbach war aber sicherlich die Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr.

Seit nunmehr 36.500 Tagen können sie ruhig schlafen, weil ihre Freiwillige Feuerwehr 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche und 365 Tage im Jahr über ihre Sicherheit wacht. Wie unverzichtbar unsere Feuerwehren sind erfahren wir täglich, im kleinen und im großen, denn immer dann, wenn schnelle und kompetente Hilfe erforderlich ist, stehen unsere Frauen und Männer bereit um Ihnen zu helfen. Sie fragen hierbei nicht nach Schuldigen und leisten Hilfe ohne Ansehen der Person, des Glaubens, der Hautfarbe oder der Herkunft. Hierfür gehört den Kameradinnen und Kameraden unser aufrechter Dank und unsere Anerkennung.

Sie, liebe Gäste, verbringen sie ein paar schöne Stunden in Biedenkopf-Dexbach und erinnern sie sich nicht nur an ihre Feuerwehr, wenn sie die roten Autos mit den blauen Lampen sehen, sondern fördern, unterstützen und pflegen sie ihre Feuerwehren, denn Feuerwehr ist nicht alles, aber ohne Feuerwehr ist alles nicht.

 

Der Freiwilligen Feuerwehr Biedenkopf-Dexbach wünsche ich alles erdenklich Gute für die Zukunft und ein schönes und harmonisches Fest. Dazu wenig Einsätze und wenn es doch mal gilt, kommt mir alle gesund wieder.

 

Mit kameradschaftlichen Grüßen

 

Lars Schäfer

Kreisbrandinspektor

 

 

 

Grußwort des Stadtbrandinspektors

 

Immer wieder kommt es durch Blitz, Kurzschluss oder auch durch Unacht-samkeit zu Bränden. Im Nu steht das ganze Haus in Flammen. Menschen verlieren ihren gesamten Besitz und werden Obdachlos. Die Feuerwehren können nicht verhindern, dass ein Feuer ausbricht, aber sie können die Ausbreitung abwehren und verhindern, dass es auf andere Gebäude übergreift.

Oft sind Menschen von den Flammen eingeschlossen und stehen schreiend am Fenster oder springen verzweifelt in die Tiefe. Gott sei Dank ist die Feuerwehr schnell zur Stelle und kann sie mit der Drehleiter oder dem Sprungtuch vor dem sicheren Tod retten. Um diese Aufgabe wahr nehmen zu können, braucht es mehr als guten Willen. Dazu braucht es Fachkompetenz, die durch regelmäßige Übungen und den Besuch von Lehrgängen erworben wird. Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr opfern dafür sehr viel Zeit und bringen sich oft selbst in Gefahr.

Die Freiwillige Feuerwehr in Dexbach wurde vor 100 Jahren von Männern gegründet, die sich dem Allgemeinwohl verpflichtet wussten – und bis heute stellen sich Männer und Frauen unentgeltlich für diesen Dienst zur Verfügung. Ihnen dafür herzlich zu danken und sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Ich gratuliere der Feuerwehr herzlich zu ihrem Geburtstag und wünsche ihr, dass es nie zu einem Großeinsatz kommen wird – aber ich weiß, dass sie für einen solchen Einsatz gerüstet ist.

 

Kai Michael Koch

Stadtbrandinspektor

 

 

 

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Dexbach

 

Die Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Dexbach-Engelbach grüßt die Freiwillige Feuerwehr Dexbach ganz herzlich zu ihrem 100-jährigen Bestehen.

 

Sehr geehrte Feuerwehrleute,

zu Ihrem 100-jährigen Jubiläum übersenden wir der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach unsere ganz herzlichen Glück- und Segenswünsche.

Die Feuerwehr hat in unserem Dorf eine sehr wichtige Aufgabe, deren Bedeutung von seiner theologischen Seite ein wenig ausgeführt werden soll.

Die Entdeckung des Feuers als eine dem Menschen zu Diensten stehende Urgewalt war ein Meilenstein in der Entwicklung menschlicher Sesshaftwerdung. Es gab Wärme mit seiner gebändigten Energie und damit vielfältige Möglichkeiten zur Verbesserung menschlicher Lebensumstände.

Auf der anderen Seite ist Feuer ein Einbruch des Chaos in die Wohlgeordnetheit unserer Welt, die wir auch den Kosmos nennen. Wo Feuer ausbricht, wird Kosmos zerstört. Wir kennen den Satz von der Erhaltung und Bewahrung der Schöpfung. Diese kann ebenfalls durch Feuer zerstört werden, wie wir es in den letzten Jahren durch die vielen Waldbrände erlebt haben.

Was Einsatzkräfte der Feuerwehr dort im Großen geleistet haben, nämlich dem apokalyptischen Einbruch des Chaos in unsere Welt zu wehren, leistet jeder Feuerwehrmann und jede Feuerwehrfrau auch im Kleinen hier bei uns. Dass das heimische Feuer nicht katastrophalen Schaden anrichtet, dafür stehen Sie im Dienst in Ihrer Freizeit als Freiwillige Feuerwehr.

Für diesen Dienst wünschen wir Ihnen auch in Zukunft Einsatzfreude und Kraft. Möge Gott Sie reichlich segnen und uns alle vor den Existenz zerstörenden Folgen des Feuers bewahren.

 

Der Kirchenvorstand

 

Pfarrer Bernhard Ennemoser

Vorsitzender des Kirchenvorstandes

 

 

 

Grußwort des Bürgermeisters

 

Sehr geehrte Festgäste, liebe Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Zum 100-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach heiße ich alle Gäste im Namen der Stadt Biedenkopf herzlich willkommen.

Zu diesem stolzen Jubiläum spreche ich denen, die sich um die Wehr verdient gemacht haben, meine herzlichsten persönlichen Glückwünsche sowie die Glückwünsche der städtischen Gremien aus.

Diese 100 Jahre, auf die die Freiwillige Feuerwehr Dexbach zurückblicken kann, sind 100 Jahre eines unerschrockenen Einsatzes für die Mitbürger, für deren Leben, Gesundheit und Besitz. Hinter diesen 100 Jahren stehen viele Stunden des Einsatzes von Nerven, Kraft, Können und nicht zuletzt auch Freizeit. Dafür schulden wir alle der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach unseren Dank.

Die Freiwillige Feuerwehr Dexbach setzt mit ihrem Einsatz ein wichtiges Zeichen. Eine intakte Dorfgemeinschaft wie auch in Dexbach kann nur leben, wenn die Bereitschaft besteht, einander zu helfen und für einander einzustehen; gerade dann und vor allem, wenn es um das Leben, die Gesundheit oder das Hab und Gut der Mitmenschen geht. Das stolze Jubiläum ist ein guter Anlass, der Freiwilligen Feuerwehr Dexbachöffentlich Dank auszusprechen.

Ein Dank gilt schließlich auch den vielen Freunden und Förderern der Freiwillige Feuerwehr Dexbach, den vielen stillen Helfern im Hintergrund und nicht zuletzt den Angehörigen unserer Feuerwehrleute. Ohne deren Verständnis und Fürsorge wäre manche hervorragende Leistung, auf die die Freiwillige Feuerwehr mit Recht stolz sein kann, nicht möglich gewesen.

In diesem Sinne wünsche ich der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach weiterhin alles Gute und den Feierlichkeiten einen frohen und erfolgreichen Verlauf.

 

Herzlichst

Ihr

 

Karl-Hermann Bolldorf

Bürgermeister

 

 

 

Grußwort des Ortsvorstehers

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Feuerwehrkameradinnen und -kameraden, verehrte Gäste!

 

Die Freiwillige Feuerwehr Dexbach blickt in diesem Jahr auf eine 100jährige Vereinsgeschichte zurück. Damit zählt sie zu den ältesten Wehren im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Das allein ist schon Grund genug, das Jubiläum angemessen zu feiern.

Zu diesem 100jährigen Jubiläumsfest überbringe ich, auch im Namen des Ortsbeirates sowie der gesamten Einwohnerschaft von Dexbach, die herzlichsten Glückwünsche.

Ursprünglich gab es in Dexbach eine Pflichtfeuerwehr. Doch durch den Beschluss der Gemeindevertretung der damals noch selbständigen Gemeinde Dexbach wurde die Pflichtfeuerwehr zur Freiwilligen Feuerwehr.

Das bedeutete, dass nunmehr die Männer aus Dexbach ihren Dienst in der Feuerwehr freiwillig, also ehrenamtlich, verrichten. Dieser freiwillige Dienst beinhaltet, Hab und Gut zu schützen, gegebenenfalls auch Menschenleben zu retten und dies sogar unter Umständen mit dem Einsatz des eigenen Lebens. An dieser wesentlichen Aufgabe hat sich auch bis heute nichts geändert.

Um den derzeit gestellten Anforderungen an eine Feuerwehr gerecht zu werden, ist es jedoch erforderlich, dass sich immer wieder Menschen finden, die sich für diese ehrenvolle Aufgabe interessieren und vor allem engagieren, die bereit sind, sich qualitativ gut ausbilden zu lassen und dafür auch einen nicht ganz unerheblichen Teil ihrer Freizeit zu investieren.

Ich freue mich deshalb besonders, dass es diese Menschen – in der heutigen Zeit sowohl Männer als auch Frauen – in Dexbach immer gegeben hat und noch gibt und ich spreche ihnen nicht nur meinen persönlichen Dank sondern auch den Dank des Ortsbeirates sowie aller Einwohner aus.

Lob und Anerkennung verdient auch die seit einigen Jahres wieder aufgenommene und hervorragend geleistete Jugendarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr. Denn aus der Jugendfeuerwehr geht der Nachwuchs hervor, der für den Fortbestand der Wehr unerlässlich ist.

Nicht zu vergessen ist auch der Stellenwert der Freiwilligen Feuerwehr als Verein. Durch sie wird das Dexbacher Vereinsleben maßgeblich mit geprägt. Neben der Durchführung eigener Veranstaltungen unterstützt die Freiwillige Feuerwehr auch andere Gruppierungen im Dorf oder setzt sich bei vereinsübergreifenden Aktionen im dörflichen Leben ein.

Möge der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach auch in der Zukunft immer Frauen und Männer zur Verfügung stehen, die gewillt sind, freiwillig Dienst für die Allgemeinheit zu leisten.

Liebe Feuerwehrkameradinnen und -kameraden! Euch gratuliere ich auch im Namen des Ortsbeirates sowie aller Bürgerinnen und Bürger zu diesem Jubiläum recht herzlich und wünsche für die kommenden Jahre alles nur erdenklich Gute. Für die in den vergangenen 100 Jahren geleistete wertvolle und segensreiche Arbeit spreche ich nochmals unser aller Dank aus.

Ich wünsche der Freiwilligen Feuerwehr, ihren Gästen und eingeladenen befreundeten Wehren sowie all denen, die sich mit der Dexbacher Feuerwehr verbunden fühlen und an den Feierlichkeiten teilnehmen, ein paar schöne und fröhliche Stunden in Dexbach und dem Fest einen harmonischen Verlauf.

 

Manfred Wagner

Ortsvorsteher

 

 

 

Grußwort des Jugendfeuerwehrwartes

 

Im Namen der Jugendfeuerwehr Dexbach möchte ich stellvertretend unserer Einsatzabteilung alles gute zu Ihrem 100-jährigen Bestehen wünschen.

Wir selbst sind zwar noch keine 100Jahre alt, aber in 2012 können auch wir bereits auf eine 20jährige Geschichte zurückblicken, die, wie es im Leben so spielt, ihre Höhen und Tiefen hatte.

Unsere Jugendfeuerwehr wurde in 1992 gegründet und ich möchte mich hiermit bei allen bedanken, die uns in den zurückliegenden Jahren bei unseren Aufgaben unterstützt haben.

Wer, wenn nicht wir stellen ja schließlich die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach dar. Zur Zeit sind wir zwar nur zu viert (2Mädchen und 2Jungs), aber im Laufe des Sommers haben sich schon einige Kinder gemeldet, die gerne bei uns mitmachen wollen und unsere Gruppe vergrößern werden. Darauf freuen wir uns schon, die neuen Mitglieder zu begrüßen.

Auch die Einsatzabteilung hat von unserer fast 20jährigen Arbeit profitiert. Aktuell sind nämlich 7 ehemalige Mitglieder der Jugendfeuerwehr in der Dexbacher Einsatzabteilung und versehen dort ihren Dienst. Da wir ja während unserer Jugendfeuerwehrzeit mit den Geräten der Feuerwehr vertraut gemacht werden, fällt uns der Aufstieg in die Einsatzabteilung entsprechend leichter, als jemandem der als Erwachsener als „Quereinsteiger“ zur Feuerwehr kommt und alles von der Pieke auf lernen muss.

Also kommt zur Jugendfeuerwehr und macht bei uns mit, denn ohne uns wird es keine Zukunft für die Feuerwehren geben.

 

Denn auch für uns gilt „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“.

 

Dietmar Damm

Jugendfeuerwehrwart

s002.jpg
April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Termine

So, 29. Apr. 00:00 - 02:00
Marathonwanderung Treisbach (öffentlich)
Di, 01. Mai. 00:00 - 02:00
Veranstaltung Männergesellschaft (öffentlich)
Do, 10. Mai. 15:00 -
Dorfcafe (öffentlich)

Wer ist online

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online

nach oben