Grüße zum 90sten Bestehen in 2000

Schirmherr Erster Stadtrat Willi Schmidt
Neun Jahrzehnte unerschrockenen Einsatzes für das Wohl der Allgemeinheit
Zum 90-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach heiße ich alle Freunde und Gäste im Namen der Stadt herzlich willkommen.
Zu diesem stolzen Jubiläum spreche ich denen, die sich um die Wehr verdient gemacht hoben, meine herzlichen Glückwünsche aus.
Diese 90 Jahre, auf die die freiwillige Feuerwehr zurückblicken kann, sind 90 Jahre eines unerschrockenen Einsatzes für die Mitbürger, für deren Leben, Gesundheit und Besitz. Hinter diesen 90 Jahren stehen viele Stunden des Einsatzes von Nerven, Kraft, Können und nicht zuletzt auch Freizeit.
Dafür schulden wir alle der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach unseren Dank. Mögen die bevorstehenden Veranstaltungen die Kameradschaft unter den Wehren unserer Stadt und darüber hinaus vertiefen und die Jugend zum Dienst in der heimischen Feuerwehr ermutigen.
In diesem Sinne wünsche ich den Feierlichkeiten einen frohen und erfolgreichen Verlauf.
Willi Schmidt
Erster Stadtrat

Wehrführer Dieter Specht
Kameradschaft über 90 Jahre führte zu schlagkräftiger Truppe
Die Freiwillige Feuerwehr Dexbach feiert in diesem Jahr ihr 90-jähriges Bestehen, wenn wir zurück schauen erfüllt uns das mit Stolz und Freude.
Als Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach möchte ich alle Feuerwehrmänner und Frauen, alle Mitglieder des Vereins und der Alters- und Ehrenabteilung, sowie Ehrengäste und Freunde, die sich zur Feuerwehr hingezogen fühlen, auf das Herzlichste willkommen heißen.
Durch Kameradschaft über 90 Jahre und das Engagement unserer Vorgänger ist es gelungen, eine schlagkräftige Truppe für den Dienst am Nächsten bereit zu stellen.
Sicherlich hat die Freiwillige Feuerwehr Dexbach in ihrer Geschichte Höhen und Tiefen erlebt Es gab aber immer Mitglieder, die in schlechten Zeiten zusammen standen.
Ich hoffe, dass es solche auch in Zukunft gibt damit der Brandschutz im Ortsteil Dexbach immer gewährleistet ist. Nur durch ein hohes Maß an Motivation und die Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung gelingt es uns, den steigenden Anforderungen gerecht zu werden.
Besonders freut es mich, dass wir in Dexbach eine gut funktionierende Jugendarbeit haben. Von ihr profitierte die Einsatzabteilung in den letzten Jahren am meisten. Auch die Stadt Biedenkopf und der Feuerwehrverein unterstützen die Einsatzabteilung nicht unerheblich.
Ich hoffe, dass es der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach und uns allen noch vergönnt sein möge, noch viele Jahre den Dienst der Feuerwehr auszuüben.
Danken möchte ich auch allen teilnehmenden Wehren, die mit ihren Zusagen unser Jubiläumsfest zusammen mit ans feiern. Unser Fest soll dazu dienen, alte Verbindungen zu pflegen und neue Freundschaften zu schließen. In diesem Sinne beiße ich alle Festeilnehmer herzlich willkommen und wünsche schöne, zufriedene und frohe Stunden In Dexbach.

Stadtbrandinspektor Jörg Fackert
Das vor 90 Jahren begonnene Werk soll erfolgreich fortgesetzt werden
Die Bevölkerung kann mit Stolz auf ihre Freiwillige Feuerwehr blicken die ihr 90-jähriges Jubiläum feiert.
Gemeinsinn und Kameradschaft sind die Tugenden, die Bürger zur Freiwilligen Feuerwehr zusammengeführt haben. Es ist leider so, dass von vielen die Feuerwehren als etwas „Selbstverständliches" betrachtet wird und nur wenige Außenstehende wissen, was ein Mensch, der sich freiwillig in unsere Reihen stellt, für Übungen und Lehrgänge an Freizeit opfert die auch den Familien verloren geht.
Wie kaum eine andere Organisation in unserem Lande sind die Feuerwehren in der Lage, Hilfe und Unterstützung in Notlagen zu leisten.
Meinen Dank an alle Feuerwehrangehörigen für ihren bisher geleisteten Dienst am Nächsten verbinde ich mit einem herzlichen Gruß an die Jubiläumswehr.
Ich wünsche, dass es der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach auch künftig gelingt, Bürgerinnen und Bürger ihres Stadtteils für den Feuerwehrdienst zu interessieren und zu gewinnen, damit das vor 90 Jahren begonnene Werk erfolgreich in die kommende Jahrzehnte getragen werden kann.
Jörg Lothar Fackert
Stadtbrandinspektor der Stadt Biedenkopf

Ortsvorsteher Manfred Wagner
Feuerwehr hat eine Sonderstellung unter den örtlichen Vereinen
Zum 90jährigen Jubiläumsfest der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach entbiete ich, auch im Namen des Ortsbeirates sowie der gesamten Einwohnerschaft die herzlichsten Glückwünsche.
Mit 90 Jahren zählt die Freiwillige Feuerwehr Dexbach zu den ältesten Wehren im Landkreis Marburg - Biedenkopf. Dies ist Grund genug, das Jubiläum angemessen zu feiern.
Durch den Beschluss der Gemeindevertretung der damals noch selbstständigen Gemeinde Dexbach zur Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr, trat das Wort ,,Freiwillig" an die Stelle des Wortes „Pflicht".
Das heißt von nun an tun Männer aus Dexbach freiwillig ihren Dienst in der Feuerwehr freiwillig Dienst zu tun, um Hab und Gut zu schützen, gegebenenfalls auch Menschen zu retten, dies sogar unter Umständen mit dem Einsatz des eigenen Lebens.
Im Laufe von 90 Jahren haben sich die Einrichtungen und Gerätschaften einer Wehr grundlegend geändert. Dies wiederum bedeutet dass eine qualitativ gute Ausbildung der Wehrmänner erforderlich ist. Mit fortschreitender Technik ist auch eine ständige Weiterbildung notwendig.
Das alles wird von den Männern - und inzwischen auch Frauen - der Wehr freiwillig geleistet und zwar unter Aufopferung ihrer persönlichen Freizeit.
Neben dem Bemühen, den Ausbildungs- und Wissensstand ständig zu verbessern, um den heutigen Erfordernissen gerecht zu werden; nimmt die Freiwillige Feuerwehr noch andere Aufgaben wahr. In lobenswerter Weise widmet sie sich der Jugendarbeit.
So wurde vor einigen Jahren eine Jugendfeuerwehr gegründet. Mit viel Idealismus werden junge Menschen mit den Erfordernissen einer modernen Feuerwehr vertraut gemacht. Hierfür gebührt den verantwortlichen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden besonderen Dank.
Die Dexbacher Feuerwehr nimmt unter den örtlichen Vereinen eine Sonderstellung ein. Das zeigt die große Zahl der aktiven und insbesondere der fördernden Mitglieder. Wir, die Einwohner Dexbachs, sind stolz auf unsere Feuerwehr.
So darf ich nicht, nur meinen persönlichen Dank aussprechen, sondern auch den Dank des Ortsbeirates sowie der gesamten Einwohnerschaft. Mögen der Wehr auch in Zukunft Männer und Frauen zur Verfügung stehen, die gewillt sind, freiwillig Dienst für die Allgemeinheit zu leisten.
Ich wünsche der Wehr, ihren Gästen und all denen, die sich mit der Dexbacher Feuerwehr verbünden fühlen, fröhliche Stunden in Dexbach und dem Fest einen harmonischen Verlauf.
Möge das 90-jährige Jubiläumsfest mit dem Wahlspruch der Feuerwehr ,,Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr" für alle in angenehmer Erinnerung bleiben.

Kreisbrandinspektor Dieter Beetz
Feuerwehr ist Mensch und Technik
Zum 90-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach darf ich der Jubiläumswehr als Kreisbrandinspektor persönlich aber auch im Namen des Vorstandes des Kreisfeuerwehr-Verbandes die herzlichsten Glückwünsche übermitteln.
Jeder Bürger erwartet dass innerhalb kürzester Zeit gleich an welchem Ort, Einsatzkräfte da sind und ihm aus einer Notlage geholfen wird. Hierfür wurde ein realistischer Zeitfaktor vorgegeben -festgeschriebene 10 Minuten zur Einleitung wirksamer Hilfe.
Gerade der flächendeckende Brandschutz mit ortsnaher Hilfe wird von den Freiwilligen Feuerwehren sichergestellt. Die Feuerwehr ist dabei ein unverzichtbarer Bestandteil der Städte und Gemeinden.
Die Abwehr und Bewältigung von Gefahren richtet sich nicht nach planbaren Zeiten, im Schadensfall muss jederzeit und sofort gehandelt werden. Sie erfordert nicht nur Einsatzbereitschaft jeder Freiwilligen Helferin und eines jeden Helfers, sondern auch die Bereitschaft, ein persönliches Risiko bei der Bewältigung von Gefahren auf sich zu nehmen.
Feuerwehr ist Mensch, ist Mensch und Technik.
Feuerwehrdienst ist nicht planbar.
Für die Zukunft freue ich mich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit. Ich wünsche der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach einen erfolgreichen Verlauf des Jubiläumsfestes und den Kameradinnen und Kameraden viel Erfolg und vor allem Gesundheit bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.
Dieter Beetz
Kreisbrandinspektor
Vorsitzender des
Kreisfeuerwehrverbandes

Pfarrvikar Martin Schindel
In unserer modernen Gesellschaft ist ein Leben ohne Feuerwehr für die Menschen unvorstellbar
Manche Dinge sind uns so selbstverständlich, dass wir uns nie Gedanken um sie machen oder jedenfalls nur selten, wenn ein besonderer Anlass uns dazu bringt. Können Sie sich ein Leben ohne Feuerwehr vorstellen? Für wohl alle Menschen ist sie ganz selbstverständlich da, und schon die Kinder wissen, wofür die drei Ziffern 112 stehen: Hilfe in allen möglichen Fällen!
Ob es nun brennt oder Wasser in viel zu großen Mengen vom Himmel kommt ob ein Verunglückter Hilfe braucht oder ob bei Großveranstaltungen Freiwillige gebraucht werden:
Selbstverständlich ruft man nach der Feuerwehr.
Machen Sie doch einmal für sich ein Experiment: Versuchen Sie sich einmal vorzustellen, was alles nicht mehr ginge, gäbe es keine Feuerwehr. Ich glaube, Sie werden (genauso wie ich) feststellen, dass viele - und viele wichtige - Bereiche unseres Lebens plötzlich nicht mehr gut gesichert wären. Weil es die Feuerwehren gibt können wir uns sicher fühlen - wir wissen, wo wir Hilfe finden.
Dabei ist es mit der Feuerwehr so wie mit vielen der Dinge, die für uns selbstverständlich sind: Sie ist eben nicht von alleine da. In großen Städten oder Industrieanlagen bestehen Berufsfeuerwehren - aber auf dem Land nicht. Die große Mehrzahl der Menschen, die zu den Feuerwehren gehören, engagieren sich ehrenamtlich, bringen ihre Freizeit und ihre Energie auf für diese Arbeit - und wir anderen scheinen das oft gar nicht zu merken. Nur dann, wenn sie einmal nicht da ist, die Feuerwehr, dann fällt uns sofort auf, dass da etwas fehlt.
So ein stolzes Jubiläum wie das neunzigjährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach ist ein guter Anlass, zunächst den vielen Ehrenamtlichen zu danken, die sich in den vergangenen 90 Jahren engagiert haben. Zu danken für die vielen Stunden, die sie geübt haben, um gut für einen Ernstfall vorbereitet zu sein. Ich glaube, wir sollten uns Feuerwehrübungen nicht zu romantisch vorstellen: Da geht es auch um harte Arbeit, um Anstrengung und Einsatz. Und zu danken dafür, dass sie da waren, wenn es wirklich darum ging, wenn Hilfe nötig war.
„Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr" - die Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr verstehe ich als praktische Nächstenliebe. Und ich freue mich und bin dankbar, dass sich immer wieder Menschen finden, die vom Einsatz für andere nicht bloß reden, sondern sich jahrein, jahraus engagieren.
Suchet der Stadt Bestes - dieser Aufruf ist im Buch des Propheten Jeremia zu lesen. Die Mitarbeit in der Feuerwehr ist darauf eine gute Antwort - zur Ehre Gottes und zur Hilfe für die Mitmenschen. Ich hoffe, dass auf die nun vergangenen 90 Jahre noch viele weitere folgen werden, und ich wünsche der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach nicht nur ein schönes Feuerwehrfest, sondern vor allem eine gute Zukunft!
Ihr Pfrv. Martin Schindel

Stand der Freiwilligen Feuerwehr Dexbach im Jahr 2000
Die Freiwillige Feuerwehr Dexbach verfügt im Jahre 2000 über eine 24-köpfige Einsatzabteilung, die für Notfälle und Brände gerüstet ist. Die Einsatzabteilung setzt sich aus 19 Feuerwehrmännern und fünf Feuerwehrfrauen zusammen. Prozentual hat die Feuerwehr Dexbach den höchsten Frauenanteil der Wehren im Landkreis Marburg Biedenkopf. Diese positive Entwicklung ist überwiegend auf die gut funktionierende Arbeit in der Dexbacher Jugendabteilung der Feuerwehr zurückzuführen. Wir können nur gutes über diese Entwicklung berichten und hoffen, dass weiterhin viele Jugendliche in der Jugendfeuerwehr mitwirken und später den Weg in die Einsatzabteilung finden werden. Der Ausbildungsstand unserer Wehr ist auf einem guten Niveau. In der Einsatzabteilung finden sich zwei Gruppenführer, drei Truppführer, sechs Atemschutzgeräteträger, drei Maschinisten und vier Sprechfunker wieder. 21 Feuerwehrmänner und -frauen haben mit einem bestandenen Grundlehrgang die Mindestvoraussetzung für die Teilnahme in der Einsatzabteilung erfüllt. In der heutigen Zeit muss man auch den Arbeitgebern danken, denn es ist für einen Arbeitgeber nicht so einfach wenn ein/e Feuerwehrmann oder -frau zwei Wochen einen Lehrgang besuchen muss.

Seit über fünf Jahren haben wir eine schöne Unterkunft
Um das theoretische Wissen erweitern zu können, für das Fahrzeug und die Schutzbekleidung einen trockenen Unterstellplatz zu sichern, besitzt die Einsatzabteilung seit dem 1. April 1995 eine wunderschöne Unterkunft mit Fahrzeughalle und Schulungsraum. In diese Unterkunft wurden über 800 Stunden Eigenleistung der Feuerwehr Dexbach mit eingebracht. Sie bietet uns außerdem auch immer einen schönen Platz für Feierlichkeiten, wie zum Beispiel das 90jährige Jubiläumsfest, das wir hier wieder fröhlich Und unbeschwert zusammen feiern möchten. (siehe Foto unten)

Moderne Ausrüstung: Für die meisten Gefahren ist unsere Wehr gut gerüstet
Damit wir den Dienst am Nächsten ausüben können, besitzt die Feuerwehr Dexbach ein Tragkraftspritzenfahrzeug - Wasser (TSF-W). In diesem Fahrzeug befindet sich außer einer Tragkraftspritze (TS 8/8) noch ein Tank mit 500 Liter Wasser. Eine Schnellangriffs-Einrichtung im Fahrzeug ermöglicht der Feuerwehr einen schnellen Erstschlag bei der Brandbekämpfung, um in der Zwischenzeit eine Wasserversorgung aufzubauen. Diese Einrichtung hat der Feuerwehr Dexbach bei zwei Fahrzeugbränden sehr geholfen. Weitere Fahrzeug- Beladungsgegenstände sind vier Atemschutzgeräte, eine Krankentrage, eine Motor-Kettensäge, ein Schwerschaum- und ein Mittelschaumrohr, B und C Schläuche sowie diverse Strahlrohre und noch sechs
A-Saugschläuche. Mit dieser Ausrüstung ist die Feuerwehr Dexbach für die meisten Gefahren gerüstet.

Die Freiwillige Feuerwehr Dexbach wurde im Jahre 1910 offiziell gegründet.


Die Einsatzabteilung besteht zur Zeit aus 14 aktiven Mitgliedern, darunter 2 Frauen.

Des weiteren unterstützen 61 inaktive Mitglieder und 2 Ehrenmitglieder den Feuerwehrverein.

Wehrführer: Dirk Brühl
Stellvertretender Wehrführer: Rainer Sedlaczek
Kassierer: Sabrina Busch-Inerle
stellv. Kassiererin: Karina Damm
Schriftführer:

s001.jpg
Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Termine

Sa, 20. Jan. 00:00 - 00:00
Jahreshauptversammlung Verschönerungsverein
Sa, 03. Feb. 00:00 - 00:00
Jahreshauptversammlung Frauenchor
Fr, 09. Feb. 00:00 - 00:00
Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr

Wer ist online

Aktuell sind 39 Gäste und keine Mitglieder online